Fliegen ohne schlechtes Gewissen! CO2-neutrale Innovation über den Wolken

Das kalifornische Start-up Universal Hydrogen bringt eine innovative Lösung auf dem Markt. Damit wirst Du CO2 neutral Fliegen können, zumindest auf Kurz- und Mittelstrecken. MyBusiness Mentor zeigt Dir, was dahinter steckt.

[toc]

Wasserstoff statt fossiler Brennstoffe, heißt das neue Modell. Dadurch wird die CO2-Bilanz auf null gesetzt. Zudem erhöht sich die Sicherheit und die operativen Kosten in der Luftfahrt sinken.

Die Kalifornier setzen dabei jedoch nicht nur auf diese drei Vorteile, sondern nutzen das bestehende Infrstrukturnetz. Ein Win-Win für alle? Das solltest Du unbedingt wissen, wenn Du Dich für Innovationen in der Technik interessierst!

Austausch des Flugzeug-Antriebs

Universal Hydrogen bietet sogenannte „Retrofit-Kits“ an. Dabei handelt es sich um Umrüstungsbausätze für bestehende Flugzeuge. Als Antrieb setzen die Kalifornier auf Wasserstoff.

Als Partner für den Antrieb an Bord sind die Firmen magnix (Elektromotoren) und Plug Power (Brennsoffzellen).

Der Vorteil für Airlines besteht darin, dass nicht komplett neue Flugzeuge bestellt und bezahlt werden müssen. Desweiteren lassen sich weitere Folgekosten wie Personalschulungen oder Zertifizierungen sparen.

Innovationen beim Wasserstoff-Transport

Wasserstoff-Tankstellen sind nicht nur für Autofahrer Mangelware, sondern auch auf Flughäfen. Auch aus diesem Grund setzt Universal Hydrogen auf einen anderen Ansatz. Ihr Konzept beruht auf einzelnen, aus Verbundstoffen bestehenden, Wasserstoffkapseln. Mittels eines bereits vorhandenen Container- und LKW-Netzes werden diese von den Herstellern direkt zum Flughafen gebracht. Eine periphere Infrastruktur an den Flughäfen ist deshalb nicht notwendig.

Während das Flugzeug auf den nächsten Flug vorbereitet wird, setzt man die fertig befüllten Kapseln ein. Im Schnitt verliert zwar jeder Flieger etwa 10 Sitzplätze, da Wasserstoff aber dreimal so viel Energie pro Gewicht hat wie Kerosin, sind damit weitere Strecken als bisher möglich.

Das neue Konzept punktet auch hinsichtlich der Sicherheit. Das schnell entflammbare Kerosin wird durch ein sich verflüchtigendes Gas ausgetauscht und stellt in diesem Punkt keine Gefahr mehr dar.

Gefällt Dir, was Du liest? Dann Schau Dich auf unserer Seite um und Du wirst weitere spannende Themen finden.

2024 sollen erste Flugzeuge abheben

Universal Hydrogen hat für sein neues Kontept bereits starke Investoren und Airlines an Land gezogen. So haben neben Icelandair auch AirNostrum und ASL Airlines Absichtserklärungen für Umrüstungen verschiedener Flugzeugtypen unterschrieben. Bereits 2024 heben die ersten Flugzeuge emissionslos in die Luft ab.

Linktipp: Über Innovationen im Luftverkehr geht es auch im Artikel über Lufttaxis.

Alles über Karriere und Erfolg

Hat dir der Artikel gefallen? Dann teil ihn bitte in deinen Netzwerken.

Ähnliche Beiträge

Die Vorteile von E-Learning nutzen

Das deutsche Start-up Vay bringt Mietautos ferngesteuert zum Kunden

Die beliebtesten Elektroautos der Welt

Wir schätzen Deine Privatsphäre! Diese Website benutzt Cookies, die für den technischen Betrieb der Website erforderlich sind und stets gesetzt werden. Andere Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren, werden nur mit Ihrer Zustimmung gesetzt. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Mehr Infos findest Du unter Datenschutz. Mehr Infos findest Du unter Datenschutz.