Wie lange dauert eine Banküberweisung ins Ausland?

Nach wie vor ist die Überweisung die am häufigsten durchgeführte Banktranaktion in Deutschland. Doch wie lange dauert 2021 eine Banküberweisung ins Ausland? Für Selbstständige und Unternehmer eine wichtige Frage.

[toc]

Für viele Unternehmen und Selbstständige sind die Kosten und die Dauer einer Banküberweisung ins Ausland wichtige Faktoren. Muss das Geld püntklich beim Empfänger ankommen, ist die Zeit ausschlaggebend.

Im folgenden Artikel erfährst Du alles Wichtige, was Du zu einer Überweisung ins Ausland wissen musst. Welche Überweisungsarten stehen Dir zur Verfügung? Und wie lange dauert eine Banküberweisung ins Ausland? Welche Kosten kommen auf Dich zu?  Und welche Einflussfaktoren gibt es?

Wenn es pünktlich und schnell gehen muss, ist die Wahl der richtigen Bank ein wichtiges Kriterium. So kannst Du für Deine Finanzen planen und bleibst ein zuverlässiger Geschäftspartner.

Wie lange dauert eine „normale“ Überweisungen IN Deutschland?

Wie lange eine Überweisung von einem Konto zum anderen dauern darf, wurde erst im Jahr 2012 gesetzlich festgelegt. Trptzdem lassen sich Banken unterschiedlich viel Zeit, um eine Geldüberweisung abzuwickeln. Wichtig für Dich zu wissen: Bei Papier-Überweisungen braucht es länger, um das Geld zu transferieren. Im Schnitt dauert eine Papier-Überweisung doppelt so lange wie eine Online-Überweisung oder elektronische Überweisung.

Regeln für Papier-Überweisungen

Die Frist für Papier-Überweisungen dauert länger als bei online- oder elektronisch-ausgeführten Überweisungen.  Das begründet sich darin, dass es für Banken aufwendiger ist, das Formular in das System der Bank zu übertragen und den Transfer zu initiieren.

Wie lange dauert eine Online-Überweisungen?

Wenn Du Deine Überweisung per Online-Banking ausführst, kommt das Geld deutlich schneller ans Ziel. Es ist gesetzlich geregelt, das eine Online-Überweisung längstens einen Bankarbeitstag dauern darf. In der Praxis bedeutet das, dass spätestens 24 Stunden nach Beauftragung der Betrag auf dem Konto des Empfängers sein muss.

Der schnellste Weg Geld zu überweisen

Wenn es schnell gehen soll, hast Du zwei Möglichkeiten um das Geld noch am selben Tag an den Empfänger zu überweisen:

Gefällt Dir, was Du liest? Dann Schau Dich auf unserer Seite um und Du wirst weitere spannende Themen finden.

Echtzeit-Überweisung

Bei der Echtzeit-Überweisung handelt es sich um den schnellsten Weg, um Überweisungen ins Ausland zu tätigen. Wie der name es bereits verrät, hat der Empfänger das Geld in Echtzeit auf seinem Konto. Echtzeit-Überweiungen kannst Du an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr online veranlassen. Welche Gebühren die Bank dafür verlangt, kannst Du direkt auf der Website Deines Deiner Bank nachschauen.

Blitzüberweisung

Alternativ zur Echtzeit-Überweisung kannst Du auch eine sogenannte Blitzüberweisung vornehmen. Wie lange diese dauert, ist von Bank zu Bank verschieden. In den meisten Fällen ist das Geld jedoch schon nach wenigen Stunden auf dem Konto des Empfängers. Eine Blitz-Überweisung kannst Du sowohl online, also auch direkt am Schalter Deiner Bank ausführen. Je nach Bankinstitut werden Dir dafür zwischen 5 und 25 Euro berechnet.

Wie lange dauert eine Banküberweisung ins Ausland?

Um Geld ins Ausland zu überweisen, musst Du eine Punkte beachten. Die Dauer von Überweisungen ins EU-Ausland sind ebenfalls gesetzlich geregelt.

Wenn das Geld in Euro auf dem Konto des Empfängern ankommen soll, benötigt der Transfer ebenfalls mindestens einen Bankarbeitstag. Wenn es sich um Fremdwährungen handelt, z.B. Britisches Pfund, Dollar oder Schweizer Franken, kann das bis zu vier Arbeitstagen dauern. Geldüberweisungen ins Nicht-EU-Ausland sind nicht gesetzlich geregelt und können daher von Land zu Land variieren. Hier musst Du manchmal zwischen 10 bis 14 Tagen rechnen, bis das Geld auf dem Konto des Empfängers ankommt.

Einflussfaktoren auf die Überweisung

Überweisungen werden von Banken nur an sogenannten Bankarbeitstagen durchgeführt. Außer bei einer Echtzeit-Überweisung, werden also von Deiner Bank an Samstagen, Sonntagen und Feiertagen keine Überweisungen durchgeführt. Gerade wenn das Geld pünktlich beim Empfänger ankommen soll, solltest Du das bedenken.

Ein weiterer Einflussfaktor für die Geschwindgkeit einer Überweisung ist der sogenannte Annahmeschluss der Bank. Diesen darfst Du nicht mit den offiziellen Önnungszeiten einer Bankfiliale verwechseln. Es ist gesetzlich geregelt, dass der Annahmeschluss an einem Bankarbeitstages frühestens 14 Uhr erfolgen darf.

In der Praxis bedeutet das, dass Du bis 14 Uhr eine Überweisung vornehmen kannst, und diese auch zwingend noch durchgeführt wird. Ansonsten sind die Regelungen zum Annahmeschluss bei vielen Bankinstituten verschieden. Direktbanken oder Filialen haben meist einen Annahmeschluss bis 18 Uhr, was dir etwas mehr Zeit verschafft.

Annahmefristen für Überweisungen beim Online-Banking

Bankinstitut

Deutsche Bank 

Commerzbank 

Postbank

Hypovereinsbank

Volksbank

Sparda Bank

DKB

Norisbank

DAB-Bank

ING-DiBa

Comdirect

Targo Bank

Annahmefrist

15:59 Uhr

17:00 Uhr

14:00 Uhr

17:00 Uhr

16:40 Uhr

12:00 Uhr

15:00 Uhr

15:59 Uhr

16:00 Uhr

18:00 Uhr

18:00 Uhr

20:15 Uhr

Alles über Karriere und Erfolg

Hat dir der Artikel gefallen? Dann teil ihn bitte in deinen Netzwerken.

Ähnliche Beiträge

Alle wichtigen Informationen zur Kreditwürdigkeit

Finanzcoach per App – MANNI im Test

Geld anlegen & hohe Zinsen mitnehmen

Wir schätzen Deine Privatsphäre! Diese Website benutzt Cookies, die für den technischen Betrieb der Website erforderlich sind und stets gesetzt werden. Andere Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren, werden nur mit Ihrer Zustimmung gesetzt. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Mehr Infos findest Du unter Datenschutz. Mehr Infos findest Du unter Datenschutz.