So lange dauern die 5 Phasen des Vorstellungsgesprächs

Wie lange dauert ein Vorstellungsgespräch und welche Informationen kannst Du aus der Länge ziehen? MyBusiness Mentor zeigt Dir die 5 Phasen des Bewerbungsgesprächs und wie lange sie dauern.

[toc]

Die meisten Vorstellungsgespräche verlaufen meist nach einem festen Muster ab. Auch wenn jedes Unternehmen seine speziellen Eigenart hat, so gibt es doch immer ein festes Muster. Auch bei der Frage „Wie lange dauert ein Vorstellungsgespräch?“ haben sich klare Strukturen ergeben. Abweichungen sind möglich und normal, aber in der Regel dauert das Gespräch zwischen 30 Minuten und einer Stunde. Zeit genug, um Deine Chance zu ergreifen.

Im folgenden Artikel erfährst Du, wie lange die 5 Phasen des Bewerbungsgesprächs dauern und welche Schlüsse Du aus der Länge des Gesprächs ziehen kannst.

Small Talk

Als Bewerber wirst Du von der Assistentin der Geschäftsleitung in den Gesprächsraum geführt. Zunächst werden Grußformeln ausgetauscht, Platz angeboten und ein lockeres Gespräch beginnt. Hier wird Dein erster Eindruck bewertet, also Kleidung, Körperhaltung, Wortwahl, Themenwahl und Gesprächsführung. Unterbewusst entscheidet sich in dieser Phase, ob Du sympatisch rüberkommst – oder nicht. Aus diesem Grund ist diese Phase so wichtig.

Für den Small Talk werden maximal 5 Minuten veranschlagt.

Persönliches Kennenlernen

In dieser Phase werden kaum fachbezogene Fragen gestellt. In aller erste Linie geht es für den Personaler darum, Deine Persönlichkeit kennenzulernen. Es geht um Motivation, Vorstellungen von der Arbeit und dem Beruf, Deine Ziele, Stärken und Schwächen. Er möchte herausfinden, welche Gründe Du hast, um Dich bei der Firma zu bewerben? Folgend geht es dann auch fachlich in die Tiefe. Hast Du ausreichend Belege durch Zeugnisse und kurze Beschreibungen, wird dieser Teil kürzer ausfallen.

Im Normalfall sind hierfür 15 Minuten angesetzt.

Gefällt Dir, was Du liest? Dann Schau Dich auf unserer Seite um und Du wirst weitere spannende Themen finden.

Präsentation des Arbeitgebers

Die Vorstellung des Arbeitgebers kann in manchen Fällen auch in Phase 2 erfolgen. Auf jeden Fall wird sich das Unternehmen durch den Personaler oder einem anderen Mitarbeiter kurz vorstellen. Dir wird erklärt, welche Leistungen das Unternehmen erbringt, welche Ziele verfolgt werden und auf welchen Märkten die Firma aktiv ist. Auch wenn Du nur Zuhörer bist, stehst Du doch unter Beobachtung. Zeigst Du Desinteresse oder Lustlosigkeit, wird das deine Chancen nicht verbessern. Keine Firma stellt Dich ein, wenn Du Dich bei der Firmenpräsentation langweilst.

Diese Phase des Vorstellungsgesprächs kann bis zu 10 Minuten dauern.

Deine Fragen

Hast Du Dich gut auf das Bewerbungsgespräch vorbereitet, wirst Du sicher auch einige Fragen an Deinen vielleicht zukünftigen Arbeitgeber haben. Nur wenn Du unvorbereitet bist, siehst Du schon die Ziellinie. Als Bewerber der Fragen stellst, zeigst Du Dein Interesse. Du möchtest ins Detail gehen bezüglich Kollegen, Gehälter, Urlaubstagen, Überstunden etc. Vor allem Fragen zur Arbeit und dem Team sind gern gesehen und bringen Dir Pluspunkte.

Für diese Phase des Gesprächs sind etwa 10 Minuten zu veranschlagen.

Die Verabschiedung

In dieser Phase wwerden kurz die weiteren Schritte angesprochen – wenn Du das weitere Interesse der Personaler geweckt hast. Zudem wirst Du erfahren, wie und wann sich die Firma bei Dir meldet und an wen Du Dich bei Nachfragen wenden kannst. In manchen Fällen kann auch schon eine Zusage erfolgen. Eine Absage wirst Du nur selten bekommen, wenn auch nur der Höflichkeit halber.

Für die Verabschiedung solltest Du etwa 5 Minuten einplanen.

Es dauert länger als erwartet?

So bald Du den Raum verlassen hast, wirst Du Dich sicher fragen, wie es gelaufen ist. Hast Du diesbezüglich keine konkrete Aussage, bleibt nur Deine eigene Einschätzung. Dauert das Bewerbungsgespräch so lange, wie es normal wäre, wirst Du aus dieser Information wenig Nutzen ziehen können. Allein aus der Herzlichkeit der Verabschiedung kannst Du evtl. etwas entnehmen. Aber was ist, wenn das Gespräch länger als erwartet dauert?

Gründ, warum es länger dauern konnte

Wie lange dauert ein Vorstellungsgespräch und welche Informationen kannst Du daraus ziehen?
  1. Hast Du die Fragen des Personalers ausführlich beantwortet und wurdest nicht unterbrochen, ist das grundsätzliche Interesse vorhanden. Dir wurde zugehört und ausreichend Zeit gelassen Dich vorzustellen und Deine Fragen zu stellen.
  2. Du warst in Deinen Ausführungen ausschweifend und wurdest dabei vom Personaler nicht gestoppt. Das Du die Stelle bekommst ist unwahrscheinlich, da Du die Geduld des Personalers überstrapaziert hast.
  3. Der Personaler hat Dir viele Fragen gestellt, welches großes Interesse an Dir zeigt. Grundsätzlich hast Du sehr gute Chancen den Job auch zu bekommen, vor allem wenn Du Dich selbst kurz und präzise gehalten hast, die Dauer des Gesprächs dennoch verlängert wurde.
  4. Wenn Du vom Personaler bereits einen unterschriftsreifen Vertrag vorgelegt bekommst, zeigt das, dass die Firma dringend auf Dich angewiesen bist.
  5. Wird Dir die Frage „Wann können sie beginnen?“ gestellt, hast Du auf ganzer Linie überzeugt. In der Folge werden weitere Fragen  zum Gehalt, zum Urlaub, zu Überstunden und zu den Details des Arbeitsvertrages angesprochen, womit sich die Dauer des Vorstellungsgesprächs verlängert.

Alles über Karriere und Erfolg

Hat dir der Artikel gefallen? Dann teil ihn bitte in deinen Netzwerken.

Ähnliche Beiträge

10 Wege, eine bessere Führungskraft werden zu können

20 Geschenke, die Deine Mitarbeiter lieben werden

E-Mail-Etikette: Die Dos und Don’ts professioneller E-Mails

Wir schätzen Deine Privatsphäre! Diese Website benutzt Cookies, die für den technischen Betrieb der Website erforderlich sind und stets gesetzt werden. Andere Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren, werden nur mit Ihrer Zustimmung gesetzt. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Mehr Infos findest Du unter Datenschutz. Mehr Infos findest Du unter Datenschutz.