So gehst Du mit Misserfolgen im Vorstellungsgespräch um

Misserfolge im Vorstellungsgespräch, die Frage kann Dich aus dem Konzept bringen. Bei MyBusiness Mentor erfährst Du, wie Du mit Niederlagen am besten umgehst.

[toc]

Ein Projekt so richtig in den Sand gesetzt? Die eigene Firma musste Konkurs anmelden? Der letzte Job endete in einer Kündigung? Und jetzt noch auf die Misserfolge im Vorstellungsgespräch eingehen?

Rückschläge und Niederlagen gehören genauso zum Leben dazu, wie die strahlenden Momente. Die Frage ist viel mehr: Wie gehst Du mit Misserfolg um?

Im folgenden Artikel erfährst Du, welche Bedeutung Misserfolg hat, warum Niederlagen auch was Gutes haben und wie Du Misserfolg für die eigene Karriere nutzen kannst.

Sind Niederlagen wirklich so schlimm?

Wohl die wenigsten Menschen werden einem Misserfolg etwas Positives abgewinnen. Und wenn Du an mögliche Niederlagen in der Zukunft denkst, wirst Du auch nicht gerade vor Freude strahlen. Allgemein verbinden wir mit Niederlagen negative Gefühle. Doch ist Misserfolg wirklich so schlimm, das wir ihn fürchten wie der Teufel das Weihwasser?

Wenn Du in Deinem Job etwas wagst, hast Du das Risiko auch Fehler zu machen. Neue Ideen umsetzen, einen neuen Job anzunehmen, Träume zu verwirklichen – für viele bleibt das ein unerfüllter Traum. Gerade Deutschland ist DAS Land der Versagensangst. In unserer Leistungsgesellschaft ist kein Platz für beruflichen Misserfolg.

Doch sind es nicht viel mehr die Niederlagen und Rückschläge, aus denen man am meisten lernt und wächst? Es kommt darauf an, wie Du damit umgehst. Entmutigen lassen oder aufstehen und aus den Fehlern lernen? Viele Erfindungen hätten niemals das Tageslicht erblickt, wenn ihre Erfinder bei jedem Rückschlag aufgegeben hätten. MyBusiness Mentor zeigt Dir, wie Du am besten mit beruflichen Misserfolgen und Niederlagen umgehst und daraus neue Chancen und Motivation ziehst.

Mut zur Niederlage

Keine Niederlage fühlt sich toll an und wird Dir ein Lächeln aufs Gesicht zaubern. Du hast viel Energie in das neue Projekt gesteckt, hast Dich lange Zeit vorbereitet und doch blieb der Erfolg aus. Das Du dann erstmal in ein Loch fällst, ist völlig normal.

Klar, das Leben geht weiter. Das heißt aber nicht, einfach weiter zu machen. Rückschlüsse zu ziehen ist dabei genauso wichtig wie die eigenen Emotionen zuzulassen.

Eine Niederlage ist mit Enttäuschung, Frust, Wut und Trauer verbunden – lass das zu, denn nur so kannst Du die Emotionen auch in positive Energie umwandeln.

Gefällt Dir, was Du liest? Dann Schau Dich auf unserer Seite um und Du wirst weitere spannende Themen finden.

Deine Familie, Deine Freunde helfen Dir, Dich aufzufangen und die Emotionen zu verarbeiten. Und dann geht es daran, die richtigen Schlüsse aus der Niederlage zu ziehen.

  • Wichtig! Stelle Dich den Emotionen, verarebite sie, bevor Du aus der Niederlage lernst. Achte jedoch darauf, das Du…
  • nach Ursachen und Gründen suchst, nicht nach Schuldigen
  • Selbstmitleid und Selbstzweifel vermeidest
  • objektiv analysierst und einordnest
  • zuerst nur analysierst und nicht gleich nach Lösungen suchst
  • nach der Analyse aufhörst, sondern den nächsten Schritt gehst.

Misserfolge nutzen

Es kommt nicht darauf an, wie oft Du hinfällst, sondern darum, immer wieder aufzustehen. Das hört sich zwar nach einem alten Kalenderspruch an, aber trotzdem solltest Du Dir diesen Satz immer wieder in Erinnerung rufen. Eine Niederlage sollte niemals der Grund sein, es nicht erneut zu probieren und den kopf einzuziehen.

Nutze Rückschlüsse und Misserfolge, um daraus zu lernen und dann erfolgreich durchzustarten. Folgende Tipps werden Dir dabei helfen:

Niederlagen eingestehen

Den Schmerz einer Niederlage kennt wohl jeder, dieses Gefühl gescheitert zu sein. Du möchtest am liebsten im Erdboden versinken, die Zeit zurückdrehen und noch noch mal neu anfangen. In uns allen steckt der Wunsch, nach außen hin ein makellos weißes Bild abzugeben, in dem Scheitern nicht vorkommt. Doch die Niederlage nicht einzugestehen, führt dazu, dass Du nicht weiter kommst. Mit Rückschlägen im Bewerbungsgespräch offen umzugehen heißt ja nicht automatisch, Misserfolg Vorstellungsgespräch.  Es bietet Dir viel mehr die Chance zu zeigen, was Du daraus gerlent hast.

Ein Misserfolg ist nicht das Ende

Gerade in Deutschland neigt man dazu, die Niederlage als ultimatives Ende anzusehen. Man ist gescheitert, bekommt seinen Teil Häme ab und ab jetzt heißt es „Kopf einziehen“. Auch wenn der Rückschlag noch so heftig war, versuche ihn nur als kleinen Teil Deines Lebens anzusehen. So wird aus der „großen“ Niederlage nur eine Station in Deinem Leben – unter vielen anderen. Also lecke Deine Wunden und dann schaust Du wieder nach vorn.

Besinne Dich auf Deine Stärken

Der Misserfolg bringt Dich dazu, an Dir selbst zu zweifeln. Doch einen Rückschlag einzustecken heißt nicht, gleich alles in Frage zu stelle. Um diesen Punkt zu überwinden, solltest Du Dich auf Deine Stärken besinnen. Also nimm Dir die Zeit und frage Dich: Was kannst Du besonders gut? Für was begeisterst Du Dich? Fällt Dir das schwer, dann hole Dir Meinungen von Menschen, die Dich gut kennen. Deine Stärken sind die Basis Deiner weiteren Entwicklung – also baue auf dieses Fundament auf.

Setz Dir neue Ziele

Bist Du hingefallen, musst Du aufstehen und weiter machen! Oder doch nicht? Es geht nicht nur darum aufzustehen, sondern auch die richtigen Schlüsse aus dem Misserfolg zu ziehen. Warum bin ich gescheitert? Welche (besseren) Alternativen hatte ich? Analysiere die Niederlage und dann setzt Du Dir neue Ziele. Sie wecken neuen Mut und neue Ziele – auf gehts!

Gehe raus und zeig es der Welt

Jetzt heißt es die negativen Erfahrungen hinter sich zu lassen und fleißig an den neuen Zielen zu arbeiten. Zeig der Welt, dass Du es kannst. Als im WM-Finale 2014 Mario Götze in der 88.Spielminute eingewechselt wurde, war er mit Sicherheit enttäuscht, nicht von Anfang an zu spielen. Trainer Jogi Löw raunte ihm bei der Einwechslung zu, der Welt zu zeigen, dass er besser als Lionel Messi sei. Mario Götze hat sich von der späten Einwechslung nicht unterkriegen lassen und 15 Spielminuten später den entscheidenden Treffer erzielt. Natürlich wird nicht jeder die Möglichkeit haben, ein Tor im WM-Finale zu erzielen. Jedoch kannst Du mit der „Jetzt erst Recht“-Mentalität der Welt beweisen, dass Du Erfolg hast. Du hast die Niederlage überstanden, bist stärker daraus hervorgegangen und bereit für neue Ziele.

Misserfolge im Vorstellungsgespräch zu erwähnen und mit ihnen konstruktiv umzugehen, machen Dich für jedes Unternehmen interessanter.

Alles über Karriere und Erfolg

Hat dir der Artikel gefallen? Dann teil ihn bitte in deinen Netzwerken.

Ähnliche Beiträge

Mit Teambuilding erfolgreich sein

Tipps für das Einstiegsgehalt

Das perfekte Coaching um Deine Persönlichkeit zu entwickeln

Wir schätzen Deine Privatsphäre! Diese Website benutzt Cookies, die für den technischen Betrieb der Website erforderlich sind und stets gesetzt werden. Andere Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren, werden nur mit Ihrer Zustimmung gesetzt. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Mehr Infos findest Du unter Datenschutz. Mehr Infos findest Du unter Datenschutz.