Vorstellungsgespräch auf Englisch: So bereitest Du Dich am besten vor

Das Vorstellungsgespräch Englisch bereitet Dir Sorgen? Mit den Tipps von MyBusiness Mentor bist Du optimal darauf vorbereitet – garantiert!

[toc]

Why did you apply to us? Diese kurze Frage kann Dich völlig aus dem Konzept bringen. Das Gespräch wurde bisher auf Deutsch gehalten – so wie Du Dich auch darauf vorbereitet hast. Und auf einmal folgt der Wechsel auf Englisch. Auch in dieser Situation musst Du jetzt glänzen und das Bewerbungsgespräch eben auf Englisch fortsetzen.

Im folgenden Artikel erhältst Du die besten Tipps, wie Du Dich optimal auf ein Vorstellungsgespräch auf Englisch vorbereitest und den begehrten Job auch bekommst.

Vorstellungsgespräch Englisch?

Wenn in der Stellenausschreibung von „sehr guten, „exzellenten“ oder auch „verhandlungssicheren“ Englischkenntnissen die Rede ist, musst Du damit rechnen, dass diese auch auf dem Prüfstand stehen. Immerhin hast Du diese Kenntnisse auch in Deiner Bewerbung mit angegeben. Also sei nicht überrascht, wenn zumindest ein Teil des Vorstellungsgespräches dann auch auf Englisch geführt wird.

Weitere Hinweise sind:

  • Das Unternehmen ist auch international tätig.
  • In der Stellenausschreibung ist von Internationalität die Rede.
  • Der Sitz des Mutterkonzerns ist im Ausland.

Bevor Du Dich also bewirbst, lies Dir die Stellenanzeige auch gut durch, um böse Überraschungen zu vermeiden.

Optimale Vorbereitung

Als erstes solltest Du ehrlich zu Dir selbst sein. Es bringt nichts, Deine Englischkenntnisse zu beschönigen. Hast Du im Lebenslauf fließende Englischkenntnisse angegeben, sollten diese auch vorhanden sein. Ansonsten heißt es für Dich nur: „the next please“.

Was genau sind aber „sehr gute“ oder „verhandlungssichere“ englische Sprachkenntnisse? Allgemein hat sich folgende Einteilung etabliert:

  • Grundkenntnisse: Du verfügst über einen Grundwortschatz, kennst die wichtigsten Grammatikregeln und kannst einem einfachen Gespräch folgen.
  • Gut: Du hast gute Englischkenntnisse, wenn Du Dich ungezwungen an einer Unterhaltung beteiligen kannst und englische Texte verstehst, z.B. eine Zeitung auf Englisch lesen kannst.
  • Sehr gut: „Sehr gutes“ oder „fließendes“ Englisch sagen aus, dass Du es fehlerfrei sprechen, anspruchsvolle Texte verstehen und Dich auch über komplexe Themen flüssig austauschen kannst.
  • Verhandlungssicher: Du hast das Niveau eines Muttersprachlers, kannst akzent- und fehlerfrei sprechen, verfügst über den gleichen umfassenden Wortschatz wie ein gebildeter Muttersprachler, beherrschst idiomatische Wendungen und kannst auch komplexen Verhandlungen mühelos folgen.
unser Linktipp

Wir helfen Dir dabei, Dich optimal auf das Vorstellungsgespräch vorzubereiten.

Englischkenntnisse auffrischen

Im Grunde bereitest Du Dich auf das Vorstellungsgespräch auf Englisch genauso vor, wie auf jedes andere Jobinterview auch. Lediglich Deine Grundkenntnisse sollten etwas aufgefrischt werden:

  • Übersetze Deine Bewerbungsunterlagen: Habe auf jeden Fall die Stationen Deines Lebenslaufes auf Englisch parat. Setz Dich gleich mal daran und rede flüssig darüber.
  • Fachvokabeln lernen: Schaue Dir die englische Version der Firmenwebsite an. Dort sind meist die wichtigsten Vokabeln zu finden, die Dir auf jeden Fall weiter helfen. Im Notfall schlägst Du sie im Wörterbuch nach und lernst sie.
  • Texte auf Englisch lesen: Lies Texte auf Englisch, seien es Tageszeitungen oder auch Fachartikel. Weiterhin gibt es im Internet unzählige Seiten auf Englisch, die Deine Kenntnisse auffrischen.
  • Besser Englisch Hören: Schau Dir Filme oder Dokus auf Englisch an, zunächst mit deutschem Untertitel, später dann ohne. Auf diese Weise frischst Du Dein Sprachgefühl und Hörverständnis auf. In der moderneren Variante tun es auch englische Podcasts.
  • Sprich auf Englisch: Übung macht den Meister und daher ist es am besten, Englisch zu sprechen. Im Optimalfall passiert das mit einem Muttersprachler. Du wirst merken, wie schnell Du an Sicherheit gewinnst.
  • Wechsle zwischen den Sprachen: Versuche im Gespräch zwischen Deutsch und Englisch zu wechseln. Dein Gehrin braucht einige Minuten, um sich auf eine andere Sprache einzustellen. Bereite Dich darauf vor, und der Wechsel wird Dir im Gespräch umso leichter fallen.

Gefällt Dir, was Du liest? Dann Schau Dich auf unserer Seite um und Du wirst weitere spannende Themen finden.

Tipps und Tricks

Der wichtigste Tipp: Sei selbstbewusst und mach Dich nicht kleiner als Du bist. Wenn also gesagt wird, „Let’s switch into English“, dann antworte ganz relaxt mit „Sure“ oder „Of course“. Du hast nun einen Augenblick Zeit Dich umzustellen.

Folgende Tipps und Tricks helfen Dir beim Vorstellungsgespräch Englisch:

Begrüßung und Verabschiedung

Starte damit, die Begrüßung auf Englisch zu üben. Danach bedankst Du Dich für die Einladung zum Bewerbungsgespräch, übst ein paar Worte zum Smalltalk und wie Du Dich höflich verabschiedest. 

  • Begrüßung: „Hi/Good morning/Good afternoon, Mr./Ms. … , nice to meet you.“ Alternativ: „Hi, pleasure to meet you Mr./Ms. … .“ Wenn Dir die Frage gestellt wird, „Hi, how are you (today)?“, dann antworte kurz mit: „Great, thanks.“ Alternativ: „Very well, thank you.“ Im englischen Sprachraum ist das jedoch mehr eine Floskel und niemand erwartet, dass Du eine tiefgründige Antwort gibst. So ist es auch nicht zwingend notwendig, sich beim Gegenüber nach dem Wohlbefinden zu erkunden.
  • Danksagung: „At First, thank you for having me in today.“ Oder: „Thank you for giving me the opportunity to interview today.“
  • Verabschiedung: „Thank you, Mr./Ms … . I look forward to hearing from you soon. If you need any further information, please let me know.“

Wichtige Vokabeln

Die wichtigsten Vokabeln und Daten aus Deinem Lebenslauf solltest Du parat haben. Lies Dir also Anschreiben und Stellenbeschreibung genau durch und übersetze die wichtigsten Begriffe ins Englische. Du kannst davon ausgehen, dass sie im Vorstellungsgespräch gebraucht werden. Die einfachste Hilfe zum Übersetzen von Texten ist Google Translate.

Grammatik und Zeitformen

In den meisten Fällen wirst Du Dich relativ kurzfristig auf das Vorstellungsgespräch auf Englisch vorbereiten können. Folgende Punkte sind dann für Dich wichtig:

Verwende die korrekte -ing- Form: Alle Tätigkeiten, die Du über einen längeren Zeitraum ausübst, werden in der Present-Simple-Form verwendet: I work at  MyLifestyle Mentor.“ (Nicht: “ I am working at MyLifestyle Mentor.“) Die -ing Form beschreibt nur, wenn Du jetzt gerade etwas tust. „At MyLifestyle Mentor, I am currently writing a new article.“ Alternativ: „Sure, feel free to drop by. I’m at my desk writing a new article.“

Unzählbare Substantive: Es gibt im Englischen Substantive, die kein Plural-s verwenden. Beispielsweise gibt es keine „researches“ oder „newses“. Folgende Punkte solltest Du Dir merken:

  • A lot of „information“ is presented in the meeting.
  • Some studies still need to be „researched“.
  • Many „news“ are outdated.
  • A lot of “knowledge” can be helpful in life.
  • Good employee motivation can save a lot of „money“.

Antworten auf Englisch

Wenn Du im Gespräch mit „Tell me a bit about yourself“ aufgedordert wirst, etwas über dich zu erzählen, dann rattere nicht Deinen Lebenslauf herunter. Es geht mehr darum zu vermitteln, warum Du die ideale Besetzung für die Stelle bist, warum das Unternehmen ausgerechnet Dich nehmen sollte. Merke dir folgende Punkte:

  • Ausbildung und Kenntnisse: Welchen beruflichen Werdegang hast Du? Und wo möchtest Du hin?
  • Motivation: Waum hast Du Dich für diese Stelle beworben?
  • Erfolge: Welche Erfolge hattest Du bishe rin Deiner beruflichen Laufbahn?
  • Persönlichkeit: Was macht Dich als Mensch aus? Hast Du Hobbies, die Deinen Beruf ergänzen?

Formuliere ein paar Antworten auf diese Fragen und studiere sie ein. Achte darauf, dass die Antworten eine angemessene Länge haben. je nach Frage sollte die Antwort aber nicht länger als 30 bis 90 Sekunden sein. Den Gegenüber beeindrucken wollen ist das eine, das andere ist, ihn zu langweilen.

Selbstbewusstsein ausstrahlen

Ohne Frage ist ein Bewerbungsgespräch auf Englisch eine besondere Herausforderung. Hast Du Dich gut darauf vorbereitet, dann zeige Dich auch selbstbewusst. Mit einer positiven Ausstrahlung und Körpersprache sammelst Du fleißig Pluspunkte.

Merke Dir: Führe das Gespräch auf Englisch genauso, wie Du es auch auf Deutsch tun würdest. Schon nach wenigen Sätzen merkst Du gar nicht mehr, dass Du Dich mit Dem Gegenüber in einer Fremdsprache unterhältst.

Alles über Karriere und Erfolg

Hat dir der Artikel gefallen? Dann teil ihn bitte in deinen Netzwerken.

Ähnliche Beiträge

Mit Teambuilding erfolgreich sein

Tipps für das Einstiegsgehalt

Das perfekte Coaching um Deine Persönlichkeit zu entwickeln

Wir schätzen Deine Privatsphäre! Diese Website benutzt Cookies, die für den technischen Betrieb der Website erforderlich sind und stets gesetzt werden. Andere Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren, werden nur mit Ihrer Zustimmung gesetzt. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Mehr Infos findest Du unter Datenschutz. Mehr Infos findest Du unter Datenschutz.