Konflikte am Arbeitsplatz? 5 Tipps zur Verbesserung der Kommunikation

Kommunikation verbessern und Konfilkte am Arbeitsplatz verbessern. MyBusiness Mentor zeigt Dir, warum das wichtig ist und wie Du es richtig machst.

[toc]

Es kommt zwangsläufig zu Meinungsverschiedenheiten zwischen Mitarbeitern. Ganz gleich, ob es sich um ein Missverständnis darüber handelt, wer was getan hat, um einen Meinungskonflikt oder ein Gewirr persönlicher Beziehungen – Konflikte sind an jedem Arbeitsplatz unvermeidlich. Aber wie Du mit diesen Konflikten umgehst, kann den Erfolg des Unternehmens entscheidend beeinflussen. 

Im folgenden Artikel lernst Du verschiedene Kommunikationsstrategien, die Arbeitgeber, Manager und Arbeitnehmer beherrschen können, um Konflikte am Arbeitsplatz erfolgreich zu lösen.

Freier Mitarbeiter
Lazar Medosic
Karriere- und Job-Berater

Du weißt...

  • welche Ursachen Konflikte am Arbeitsplatz haben können.
  • die Bedeutung von Konfliktlösungen.
  • wie „Kommunikation verbessern“ Konflikte löst.

Über mich

Nach meiner Ausbildung zum Bankkaufmann hat es mich für mehr als 10 Jahre nach London und die Welt der Finanzen gezogen. Zurück in Deutschland habe ich 15 Jahre als selbstständiger Finanzberater gearbeitet, bevor ich das Bloggen für mich entdeckt habe. Meine Erfahrung in Sachen Karriere möchte ich an Dich weitergeben.

Konfliktlösung am Arbeitsplatz

Hier sind fünf Möglichkeiten, Konflikte am Arbeitsplatz zu lösen, indem Du die Kommunikation verbessern kannst.

1. Sprich Probleme sofort und offen an

Wenn zwischen Teammitgliedern ein Konflikt auftritt, sollten schnell Maßnahmen ergriffen werden, um ihn zu lösen. Bist Du in Konflitkte  involviert, akzeptiere sie und arbeite daran, sie sofort anzugehen, anstatt sie zu ignorieren oder zu vermeiden.

„Wenn man den Konflikt erst zu einem späteren Zeitpunkt anspricht, können die Ressentiments weiter schwelgen“, sagte Nick Kamboj, CEO von Aston & James LLC (1). Es ist wichtig, das Problem sofort und transparent anzugehen.

Erin Wortham, ehemalige Talentleiterin bei Headspring (2), stimmte zu, dass eine schnelle Lösung das Gefühl der Harmonie am Arbeitsplatz bewahrt, und riet Führungskräften, während dieser Diskussionen einen offenen Dialog zu fördern. Die Suche nach der Ursache eines Problems braucht ehrliche Gespräche und ein wenig Detektivarbeit.

Erhalte gute Informationen, indem Du die Art der von Dir gestellten Fragen variierst, z.B. offene Fragen, geschlossene Fragen, faktenbasierte Fragen oder meinungsbasierte Fragen.

2. Setze klare Erwartungen

Der Umgang mit Erwartungen – sowohl im Hinblick darauf, was Du von anderen erwartest als auch was sie von Dir erwarten – ist eines der wichtigsten Dinge, die ein Team tun kann, um die Kommunikation verbessern zu können. Alles, was Du oder Deine Kollegen voneinander brauchen, sollte klar definiert und zum Ausdruck gebracht werden.

Miki Feldman Simon, Executive Coach und Gründerin von IAmBackatWork (3), legte Wert darauf, von Anfang an Erwartungen an ihr Unternehmen zu stellen.

„Ich habe einmal in einem Unternehmen gearbeitet, in dem sich die Leute oft gegenseitig unterbrachen“, sagte sie. „Ich habe einen Grundsatz aufgestellt, bei dem Unterbrechung nicht akzeptabel war. Durch die konsequente Anwendung dieses Prinzips haben sich die Kommunikationsgewohnheiten in meinem Unternehmen verändert und es ist für jeden möglich geworden, seine Meinung zu äußern.“

Zu wissen, was von ihnen erwartet wird, kann dazu beitragen, dass sich die Mitarbeiter wohler fühlen und so konfliktverursachende Spannungen vermeiden.

Wenn die Leute nicht verstehen, was die Organisation, ihr Manager oder ihre Teamkollegen erwarten, kann es zu unklaren Situationen und Konflikten kommen. Stelle frühzeitig Erwartungen fest, beginnend mit dem Vorstellungsgespräch und noch einmal in den ersten Tagen der Anstellung.

Gefällt Dir, was Du liest? Dann Schau Dich auf unserer Seite um und Du wirst weitere spannende Themen finden.

3. Baue aktive Zuhörfähigkeiten auf

Du hörst vielleicht, was Deine Kollegen sagen, aber hörst Du ihnen auch zu? Die Gedanken der Menschen schweifen ab, wenn andere sprechen, insbesondere in Gruppensituationen, und sie nehmen das Gesagte nicht wirklich auf. Selbst in der digitalen Kommunikation ist es leicht, eine Nachricht zu lesen und sofort zu vergessen. Daher ist es wichtig, eine Kultur zu schaffen, in der die Menschen einander zuhören.

Zuhören ist eine so unterbewertete Fähigkeit und kann einen echten Einfluss darauf haben, wie oft Konflikte entstehen und wie sie vermieden werden können.

Darüber hinaus können Konflikte durch die Anwendung guter Zuhörfähigkeiten hilfreich sein.

Unterschiedliche Meinungen und Ideen können zu großartigen Innovationen führen. Nimm die konsequente Haltung ein, offen für jemanden zu sein, dessen Meinung von Deiner eigenen abweicht. Dadurch kannst Du die Dinge aus einem neuen Licht betrachten und entscheiden, wann Du Deine Idee in die Tat umsetzen möchtest.

4. Verwende neutrale Begriffe und eine offene Körpersprache

Wenn man in einen Konflikt verwickelt ist, ist es natürlich, dass man sich abschotten möchte – aber das behindert nur die Chance auf eine Lösung. Gib Dir selbst (oder denjenigen, die am Konflikt beteiligt sind) zuerst Zeit, sich abzukühlen. Sprich bei der Bewältigung des Konflikts ruhig und freundlich.

Verwende eine neutrale Sprache und trenne die andere Person vom Problem. Es ist besser, in der „Ich“-Sprache statt in der „Du“-Sprache zu sprechen, um zu vermeiden, dass sich die andere Person angegriffen fühlt. Zum Beispiel ist es effektiver zu sagen: „Ich fühle mich in meiner Position unterbewertet“ als zu sagen: „Sie schätzen meine Arbeit nicht.“ Die Verwendung einer „Sie“-Sprache führt nur dazu, dass die andere Person defensiv wird, was kein gutes Zeichen für die Konfliktlösung ist.

Unterschätze nicht nur die sorgfältige Wortwahl, sondern auch die Kraft der Körpersprache und des Tonfalls. Oft ist es nicht das, was gesagt wird, was den Konflikt weiter anheizt, sondern die Art und Weise, wie jemand es sagt. Verwende eine offene Körpersprache, um Deine Bereitschaft zu signalisieren, den Konflikt zu lösen und eine Einigung zu erzielen. Menschen neigen dazu, die Menschen um sie herum nachzuahmen, sodass dies dazu beitragen kann, bei allen anderen Konfliktparteien ein ruhiges, offenes Verhalten hervorzurufen.

5. Erkenne und respektiere persönliche Unterschiede

Gegensätzliche Standpunkte, Verhaltensweisen und Arbeitsstile können zu vielen Auseinandersetzungen und Missverständnissen unter Kollegen führen. Wenn widersprüchliche Persönlichkeiten die Hauptursache für viele Probleme Deines Teams sind, solltest Du Dir der unterschiedlichen Sichtweisen auf eine Situation bewusster werden.

Ob es darum geht, wie ein Meeting ablief, wie eine Strategie umgesetzt wurde oder wie Stakeholder eingebunden wurden, es ist wichtig zu erkennen, dass andere Menschen dasselbe Ereignis auf unterschiedliche Weise interpretieren können, um Konflikte zu lösen, wenn sie auftreten. Zu wissen, wie Du am liebsten kommunizierst und die Kommunikationsstile anderer erkennen kannst, kann dabei helfen, Brücken zum Verständnis zu bauen.

Jeder von uns sieht und erlebt die Welt anders und nutzt dabei seine eigenen Erfahrungen, Werte, individuelle Vielfalt und Kultur. Wir alle interpretieren das, was wir gehört oder gesehen haben, geben ihm eine Bedeutung und ziehen aus unseren Erfahrungen Schlussfolgerungen. Wenn man erkennt, dass es Unterschiede gibt, ist es einfacher, Gespräche zu führen, die zur Lösung von Konflikten am Arbeitsplatz beitragen.

Ursachen von Konflikten am Arbeitsplatz

Konflikte am Arbeitsplatz können aus mehreren Situationen resultieren; Die Hauptursache ist jedoch oft eine schlechte Kommunikation. Beispielsweise können die Erwartungen der Mitarbeiter unklar kommuniziert werden, Teammitglieder haben möglicherweise das Gefühl, keine Stimme zu haben (aufgrund des Mangels an offenem Dialog) oder der Tonfall der Worte einer Person kann falsch interpretiert werden. Was auch immer der Fall sein mag, Missverständnisse sind oft die Ursache und können durch geeignete Fähigkeiten und Richtlinien gemindert werden.

Weitere Ursachen von Konfliktsituationen

Andere Ursachen für Konflikte am Arbeitsplatz können unter anderem sein:

  • Belästigung: Ein Mitarbeiter schikaniert oder belästigt jemanden am Arbeitsplatz.
  • Anstieg der Arbeitsbelastung: Die Arbeitsbelastung eines Mitarbeiters ist deutlich gestiegen und er hat das Gefühl, zu sehr unter Druck gesetzt zu werden.
  • Mangelnde Fähigkeiten oder Ausbildung: Ein Mitarbeiter verfügt nicht über die Fähigkeiten oder die Ausbildung, um seine Arbeit ordnungsgemäß zu erledigen.
  • Negatives Arbeitsumfeld: Die Unternehmenskultur ist negativ oder giftig, was dazu führt, dass sich die Mitarbeiter unglücklich oder unsicher fühlen.
  • Gegensätzliche Persönlichkeiten: Teammitglieder haben völlig unterschiedliche Persönlichkeiten und „mögen“ sich gegenseitig nicht. Es kann auch zu Auseinandersetzungen zwischen Mitarbeitern kommen, die die Zusammenarbeit erschweren oder unangenehm machen.
  • Schlechtes Management: Ein Manager verfügt über schlechte Managementfähigkeiten oder es fehlt ihm der angemessene Führungsstil, den sein Team braucht.
  • Unfaire Behandlung: Ein Mitarbeiter wird ungerecht behandelt, was oft darauf zurückzuführen ist, dass jemand in einer Führungsposition jemanden bevorzugt oder nicht mag.
  • Unrealistische Erwartungen: Mitarbeiter oder Manager haben unrealistische Erwartungen.

Bedeutung der Konfliktlösung

Effektive Fähigkeiten und Richtlinien zur Konfliktlösung sind am Arbeitsplatz unerlässlich.

1. Spart Zeit und Geld

Während ein schlecht gehandhabter Konflikt dem Unternehmen schaden kann, kann ein richtig gehandhabter Konflikt dem Unternehmen Zeit und Geld sparen. Mit weniger Fehltritten und Meinungsverschiedenheiten kommt das Team schneller ans Ziel, ohne unnötige Ausgaben für zusätzliche Schritte auf dem Weg.

2. Verbessert die Beziehungen zwischen Kollegen

Mitarbeiter leisten ihre beste Arbeit in einer stressfreien Umgebung. Konfliktlösung ist ein direkter Weg zu diesen Umgebungen. Im Gegensatz dazu ist es schwer, nicht gestresst zu sein, wenn die Spannung eines Konflikts in der Luft liegt.

3. Steigert die Leistung der Mitarbeiter

Aus der Art und Weise, wie gelöste Konflikte Stress abbauen, folgt, dass die Lösung von Konflikten auch die Leistung der Mitarbeiter verbessert. Du wirst wahrscheinlich direkt nach der Lösung des Konflikts erhebliche Qualitätsverbesserungen bei den Teammitgliedern bemerken, die in einen Konflikt verwickelt sind.

4. Stärkt die Mitarbeiterbindung

Konfliktreiche Arbeitsplätze sind nicht angenehm und nur wenige Menschen möchten jeden Tag dort erscheinen. Inmitten dieser Konflikte könnten die Bindungsraten sinken. Wenn Du Konflikte hingegen proaktiv lösst, werden die Bindungsraten wahrscheinlich hoch bleiben.

5. Schärft die Kommunikationsfähigkeiten

Jeder Konflikt, den Du ansprichst, ist eine Gelegenheit, die Fehlkommunikation zu ermitteln, die ihn verursacht hat, und daran zu arbeiten, ihn in Zukunft zu vermeiden. Mit den richtigen Kommunikationsstrategien kannst Du eine potenzielle Krise in eine produktive Diskussion verwandeln. Mehr Informationen darüber findest Du in unserem Ausführlichen Artikel zur Verbesserung Deiner Kommunikationsfähigkeit.

6. Fördert insgesamt eine überlegene Unternehmenskultur

Kein Team wird Konflikte jemals vollständig vermeiden, aber die besten Teams gehen bei der Diskussion und Lösung dieser Konflikte maßvoll und besonnen vor. Diese Offenheit und der freie Austausch von Ideen und Emotionen tragen insgesamt zu einer stärkeren Unternehmenskultur bei. Bestehende Mitarbeiter profitieren von dieser Willkommenskultur, die auch die Gewinnung neuer Teammitglieder erleichtert. Wenn Du Konflikte lösst, baust Du eine Zukunft auf.

Konflikte als Chance

Konflikte am Arbeitsplatz sind kein Grund zur Angst. Wenn Du es mit starken Kommunikationsstrategien angemessen angehst, kann es für alle eine Lernerfahrung sein. Das Finden zuverlässiger und konsistenter Wege zur Konfliktlösung kann die Unternehmenskultur, Arbeitsqualität und alles dazwischen verbessern. Nein, Konflikte sind nicht vermeidbar, aber man kann immer das Beste daraus machen.

Aus meiner Erfahrung kann ich Dir sagen, dass Du als Führungskraft, aber auch als Team-Mitglied, eine enorme Macht hast, den Ton für die Kommunikation eines Teams zu bestimmen. Während es leicht sein kann, in schlechte Kommunikationsgewohnheiten (mehr dazu in diesem interessanten Artikel von FlowFinder) zu verfallen, insbesondere bei der Umstellung auf eine zunehmend digitale Schnittstelle, kann eine Veränderung in der Art und Weise, wie eine einzelne Person kommuniziert, die Tür für einen radikalen Wandel am gesamten Arbeitsplatz öffnen. Der Aufbau effektiver Kommunikationsfähigkeiten braucht Zeit, aber die Auswirkungen sind die Mühe auf jeder Ebene eines Unternehmens wert.

FAQ

Was ist Konfliktlösung am Arbeitsplatz?

Wenn es am Arbeitsplatz zu einem Streit zwischen zwei oder mehr Parteien kommt, ist die Konfliktlösung der Prozess, mit dem Du ihn löst. Die in diesem Prozess verwendeten Methoden können unterschiedlich sein, das Ziel besteht jedoch darin, auf die Bedenken der Beteiligten einzugehen und eine Einigung zu erzielen, die allen zugute kommt. Ein Beschluss ermöglicht es den Mitarbeitern, voranzukommen und friedlich zusammenzuarbeiten.

Warum ist Konfliktlösung am Arbeitsplatz wichtig?

Durch die Etablierung einer wirksamen Konfliktlösung im Unternehmen wird sichergestellt, dass das Arbeitsumfeld produktiv und positiv bleibt. Ein Umfeld mit ungelösten Konflikten kann zu Stress führen oder Mitarbeiter demotivieren, was sich auf die Mitarbeiterbindung und die Anwesenheit am Arbeitsplatz auswirken kann. Wenn Mitarbeiter wissen, wie sie Konflikte am Arbeitsplatz lösen können, können sie Vertrauen zueinander aufbauen und Wege finden, ihre Zusammenarbeit zu verbessern, um ihre Geschäftsziele zu erreichen.

Warum ist Kommunikation am Arbeitsplatz wichtig?

Eine erfolgreiche Kommunikation am Arbeitsplatz kann Spannungen vorbeugen und die Teamarbeit unterstützen, was in jeder Branche wichtig ist. Eine klare Kommunikation zwischen Teammitgliedern oder zwischen Ihrem Team und dem Kunden kann zu einem erfolgreichen Projekt führen.

Klare Kommunikationsfähigkeiten können Dir beispielsweise dabei helfen, über eine Gehaltserhöhung zu verhandeln oder Verantwortlichkeiten an die richtigen Personen in einem Team zu delegieren. Die Fähigkeit kann auch Deinen Aufstieg bestimmen. Eine gute Führungskraft weiß, wie sie ihre Teammitglieder mit Worten motiviert, ihnen hilft, ihr Potenzial auszuschöpfen und die Erwartungen des Unternehmens zu definieren.

Wie kann ich meine Kommunikationsfähigkeiten verbessern?

  1. Übe aktives Zuhören
  2. Paraphrase
  3. Stelle offene Fragen
  4. Zeige Empathie
  5. Erinnere Dich an frühere Gespräche
  6. Bitte um Feedback
  7. Strebe nach Klarheit

Weiterführende Links

  1. Nick H. Kamboj (Quelle: https://www.astonjamesllc.com/execleadership)
  2. Erin Wortham (Quelle: https://www.linkedin.com/in/erin-wortham-82758b8)
  3. Meet Miki – Miki Feldman Simon (Quelle: https://mikifeldmansimon.com/meet-miki/)

Alles über Karriere und Erfolg

Hat dir der Artikel gefallen? Dann teil ihn bitte in deinen Netzwerken.

Ähnliche Beiträge

10 Wege, eine bessere Führungskraft werden zu können

20 Geschenke, die Deine Mitarbeiter lieben werden

E-Mail-Etikette: Die Dos und Don’ts professioneller E-Mails

Wir schätzen Deine Privatsphäre! Diese Website benutzt Cookies, die für den technischen Betrieb der Website erforderlich sind und stets gesetzt werden. Andere Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren, werden nur mit Ihrer Zustimmung gesetzt. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Mehr Infos findest Du unter Datenschutz. Mehr Infos findest Du unter Datenschutz.